Alltagsgeschichten und sonstige Garstigkeiten


  Startseite
    Gedankenschnipsel
    Beobachtungen
    Schlaufrau
    Sonntage
    Glaskugel
    Entdeckungen
  Archiv
  Haftungshinweise
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Tarot (online)
   Bauernregeln
   Sudoku
   Mondkalender
   Der kleine Prinz

http://myblog.de/akilegna

Gratis bloggen bei
myblog.de





So! Da ist es nun endlich. Mein eigenes Weblog.
24.1.05 10:03


W = Wahrheit
E = Einfall/Idee
B = Berichten
L = Loslassen
O = ?ffentlichkeit
G = Gedanken


Unbedingt wollte ich auch ein Weblog haben... Jetzt wo es dann endlich soweit ist, f?llt mir nichts ein.

Ich will gerne interessant 'r?berkommen' - mir f?llt aber nichts Interessantes ein...

Weblog... ein ?ffentliches Tagebuch... Schon immer habe ich mich schwer damit getan meine Gedanken, Gef?hle, ?ngste und pers?nliche Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen.

Wie bin ich nur auf die Idee mit dem Weblog gekommen?
24.1.05 17:04


Antje's Spruch des Jahres:
"Die Augen h?ren mit."
(Hoffentlich habe ich das richtig wiedergegeben... - Mein Ged?chtnis ist nicht das allerbeste... )

--> "Da werden die Ohren aber Augen machen!"
24.1.05 21:03


Geld macht doch manchmal Gl?cklich

Ich wei? ja auch selbst, dass die monet?ren Anreize nicht zu einer langfristigen Motivation f?hren. Und eigentlich war mein Bonus (oder das, was Netto davon ?brig bleibt) auch eher l?cherlich.
Nur habe ich dann gestern auch noch meinen Steuerbescheid bekommen - und das bedeutet ja, dass das Geld schon so gut wie auf meinem Konto ist.
Ende dieser Woche werden mir die Leute von der Bank vermutlich die F??e k?ssen. So hat mein Konto noch NIE ausgesehen.

Manchmal macht Geld doch gl?cklich...
26.1.05 09:40


In der U-Bahn konnte ich bei der Dame schr?g gegen?ber in einer dieser 'Zeitschriften' folgenden Satz ersp?hen, der in fetten Lettern ?ber die Seite prangte: "Ich hatte schon fast die Hoffnung aufgegeben, jemals einen Mann lieben zu k?nnen..."

Was soll ich da sagen?
Ich habe schon fast die Hoffnung aufgegeben, jemals einen Mann zu finden...
26.1.05 13:08


Selbstverwirklichung/Selbstfindung/Selbsterkenntnis

Es gibt aktuell zwei Dinge in meinem Leben, die ich f?r absolut notwendig erachte daran zu arbeiten.

Das eine ist, nicht mehr so oberfl?chlich zu sein. Ich bin feinf?hlig und empfindlich - aber durch meine Abneigung meine Gef?hle anderen Menschen kund zu tun, habe ich eine absolut 'coole' Wand um mich gebaut, die schon so real geworden ist, dass ich manchmal sogar an mir selbst zweifele.

Ich will ab sofort versuchen, immer zu sagen wenn mir etwas nicht passt. Nicht verdr?ngen und weiter so tun, als ob nichts gewesen sein.

Das zweite ist, nicht mehr alles so pers?nlich zu nehmen. Ich kann einfach nicht unterscheiden, ob jemand, der schlecht gelaunt ist, dass einfach so ist oder es mit mir zu tun hat. Komischerweise beziehe ich sowas direkt auf mich und f?hle mich sofort total schlecht.

Ich will ab sofort versuchen, mir meine gute Laune nicht durch die schlechte Laune meiner Mitmenschen verderben zu lassen.
26.1.05 18:01


Geschichten ums Bahnfahren

Endlich wei? ich wieder warum ich gerne mit der Bahn zur Arbeit fahre. Ich mag es, die Menschen um mich herum zu beobachten. Ich mag es, mir kleine Geschichten zusammen zu spinnen. Ich mag diesen Mikrokosmos S-Bahn.

Heute morgen sa? mir gegen?ber ein Mann. Ich w?rde ihn so auf Ende 30 sch?tzen. Nicht gerade ein Womanizer. Nicht h??lich, aber einfach langweilig, nichtssagend, grau in grau.
Er las in der Cosmopolitan einen Artikel mit der ?berschrift "Der perfekte Mann!" Ist er also ein 'perfekter' Mann? Will er gerne ein perfekter Mann sein? Hat er eine Frau? Oder ist er auf der Suche nach einer Frau und hat das Gef?hl daf?r perfekt sein zu m?ssen?

Dann die junge Frau, die sich in die immer ?berf?llte S-Bahn, zur Sto?zeit, auch noch mit ihrem kleinen, h??lichen Fahrrad zw?ngen muss.

Und ER... Der Mann ohne Jacke. Dazu muss ich sagen, dass ich ca. zwei Jahre nicht mit der Bahn zur Arbeit gefahren bin. Aber an ihn kann ich mich noch erinnern. Der Mann mittleren Alters. Er steigt morgens immer an der gleichen Station aus. Er tr?gt immer eine schwarze Anzughose und dazu ein wei?es, sehr schlichtes und billig wirkendes Hemd. Als ich zuletzt mit der Bahn gefahren bin, hatte er dazu noch eine unattraktive Popeline-Jacke. Er machte auf mich immer den Eindruck, als habe er wirklich wenig Geld. Aber scheinbar einen relativ anspruchsvollen Job. Zumindest in einer Gegend, in der meiner Meinung nach nur attraktive Unternehmen angesiedelt sind. Und heute... Heute habe ich ihn das erste Mal wiedergesehen. Mitten im Winter trug er nur diese schwarze Anzughose und das schlichte billige wei?e Hemd. KEINE Jacke! Bei den Temperaturen habe ich sogar in meiner dicken Winterjacke mit Schal und Handschuhen gefroren. Und er. Nur eine Anzughose und ein Hemd... Was ist geschehen in den letzten zwei Jahren. Scheinbar hat er ja noch immer seinen Job. Aber irgendwas ist nicht in Ordnung. Kein Mensch w?rde bei diesen Temperaturen ohne Jacke aus dem Haus gehen.
27.1.05 10:32


Ich hasse alle Neuerungen...

Gerade habe ich ein neues Betriebssystem bei meinem Computer aufgespielt bekomme... Mein Hintergrundbild ist verschwunden, ich finde nichts mehr, alles ist so un?bersichtlich... Ich bin jetzt schon seit ca. 1 Stunde am rumjammern (wie mir meine Kollegin soeben mitteilte )

Ja, ja... jammern kann ich ganz sch?n gut... mache ich auch gerne... manchmal...

Fr?her war alles besser!
27.1.05 15:28


27.1.05 16:34


Die erste Reaktion

Heute ist... nein, heute war mal wieder so ein Tag... Total verpennt aus dem Bett gequ?lt. Es war zu sp?t gestern f?r mich und vielleicht h?tte ich auch lieber kein Radler trinken sollen...

Und dann... Der allererste Eintrag in mein G?stebuch.

Jazzy - you made my day! Danke.

28.1.05 10:39


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung