Alltagsgeschichten und sonstige Garstigkeiten


  Startseite
    Gedankenschnipsel
    Beobachtungen
    Schlaufrau
    Sonntage
    Glaskugel
    Entdeckungen
  Archiv
  Haftungshinweise
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Tarot (online)
   Bauernregeln
   Sudoku
   Mondkalender
   Der kleine Prinz

http://myblog.de/akilegna

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mundraub

Als ich vorhin diese Geschichte bei Frau Moggadodde entdecke, fiel mir auch eine vergleichbare Geschichte ein.

Es ist schon ein paar Jahre her, gerade war in unserer Firma die Idee eines Sekretariatspools geboren worden, ich saß mit zwei netten (aber doch etwas einfältigen) Mädels zusammen in einem Büro, als wir irgendwann feststellten, dass immer wieder Lebensmittel aus dem gemeinsam genutzten Kühlschrank verschwanden. Nicht nur so Nettigkeiten wie einzeln verpackte Schoko- oder Müsliriegel, nein sogar selbstmitgebrachte Speisen kamen abhanden.

Mal waren es Kuchenstück von der Familienfeier am Wochenende, mal selbstgemachte Salate und handbelegte Brötchen. Ja, sogar vor in Plastikschüsseln oder Dosen verpackte Nahrungsmitteln wurde nicht halt gemacht.

Wir gingen dazu über, unsere Namen auf Speisen und Getränke zu schreiben oder zu kleben. Aber auch das wollte den gemeinen Dieb nicht davon abhalten, sich an unserer Verpflegung zu bedienen.

Das brachte das Faß zum Überlaufen und wir entwickelten gemeinsam einen ebenso raffinierten wie ausgeklügelten Rachefeldzug. Ab sofort gab es immer mal wieder die allerekelhaftesten Leckereien in unserem Kühlschrank. Belegte Brötchen mit tonnenweise Pfeffer oder Chilipulver, präparierte Kuchenstücke usw. usw.

Aber leider, leider... Niemals wurde ein solches präpariertes Lebensmittel entwendet und niemals haben wir herausgefunden, wer das Kollegenschwein ist.

Inzwischen sind ein paar Jahre vergangen, die Lebensmitteldiebstähle haben nachgelassen - aber so ab und zu verschwindet immer noch etwas. Aber jetzt handelt es sich dabei verstärkt um Getränke und die bereits vorher genannten Riegelchen.

Ich gehe davon aus, der Kollege von damals hat inzwischen das Unternehmen verlassen und lässt sich woanders unfreiwillig durchfüttern.
30.10.06 10:53
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maryan / Website (30.10.06 22:51)
,,,oder es war eine von den anderen beiden Mädels... die natürlich nie das gepfefferte genommen haben... Sehr mysteriös die ganze Geschichte...

LG,
Maryan

PS: wegen der Blätter... ich steh auf solchen Schnickschnack und möglichst viel davon... ich hoffe, Du kommst trotzdem ab und zu lesen...? *liebkuck*


Aki / Website (31.10.06 11:02)
Liebe Maryan,
auf die Idee bin ich in all der Zeit noch NIE gekommen... tststs...
Mir fehlt vermutlich die kriminelle Energie...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung